Hilfreiche Tipps & Tricks zu Bewerbung und Jobsuche

Aufbau des Lebenslaufs

Der Aufbau und der Inhalt des Lebenslaufs sind sehr wichtig, um dem Arbeitgeber zu vermitteln, dass Sie ein geeigneter Mitarbeiter wären. Somit gibt es viele Aspekte, die beim Verfassen des Lebenslaufes beachtet werden sollten.

Zum einen sollten Sie Ihren Werdegang in Rubriken einteilen, die Sie durch Absätze deutlich machen. (z.B. „Schulischer Werdegang“, „Weiterbildung“, „Praktika“, „EDV-Kenntnisse“…)

Auch Hobbys und Interessen gehören in einen Lebenslauf, verzichten Sie jedoch auf Angaben wie Fallschirmspringen o.ä. Besonders gut ist es natürlich, wenn diese auch noch zu Ihrem Berufswunsch passen. Das Foto gehört in die rechte Ecke der ersten Seite oder auf ein separates Deckblatt. Keine Lücken im Lebenslauf! Längere Pausen sollten beispielsweise mit Praktika oder Weiterbildungen begründet werden oder gar nicht erst erwähnt werden.

Auch Auslandsaufenthalte gehören in den Lebenslauf. Hier gilt es, die Reisen mit Sprachkursen, Auslandspraktika oder kulturellem Austausch sinnvoll zu begründen. Längere Pausen aufgrund eines Unfalls können so im Lebenslauf auch begründet werden. No-Go's sind persönliche Schicksalsschläge, chronische Krankheiten oder Pflegefälle in der Familie. Vergessen Sie nich ihre Unterschrift, sowie Datum und Ort unter dem Lebenslauf.

Die Inhalte >> Die Bewerbung soll eine individuelle Visitenkarte sein, in der sich der Charakter, aber vor allem der berufliche Werdegang widerspiegeln soll. <<

Hier finden Sie eine kostenlose Vorlage für einen allgemeinen Lebenslauf: http://www.recruitment-specialist.de/jobratgeber/Kostenlos-Lebenslauf-Muster-oder-Vorlage-downloaden-

Aufbau

-      Persönliche Daten

-      Vor- und Nachname

-      Anschrift

-      Telefonnummer

-      E-Mail-Adresse

-      Geburtsdatum und Geburtsort

-      Staatsangehörigkeit

-      Familienstand

-      Schulische Ausbildung (Grundschule und andere zeitlich weit
       entfernte Daten, kann man auch weg lassen)

-      Name, Ort und Typ der Schule mit dazugehörigem Abschluss

-      Grundwehrdienst/Zivildienst

-      Berufliche Ausbildung

-      Unternehmen mit Ausbildungsort

-      Art der Ausbildung

-      Abschluss

-      Studium

-      Name der Fachhochschule bzw. Universität

-      Studiengang/-fach

-      Vertiefungsrichtung

-      Abschluss mit Note

-      eventuell Thema der Arbeit und Promotion

-      Praktika

-      Unternehmen

-      Ort, Dauer und Tätigkeitsbereich

-      Beruflicher Werdegang

-      Unternehmen und Ort

-      kurze Darstellung der Aufgabenbereiche

-      Berufliche Weiterbildung

-      Art und Abschluss (zum Beispiel Seminare)

-      Auslandserfahrungen oder –reisen

-      Sprachkenntnisse

-      EDV-Kenntnisse

-      Interessen und Hobbys (Optional, je nach Optik und Layout)

-      Unterschrift

-      Ort, Datum